Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Die Gemeinde
Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu der Coronovirus-Situation in der Gemeinde Borchen.

Update 30.11.2020

Untenstehend finden Sie die ab dem 30.11.2020 gültige CoronaBetrVO und CoronaSchVO.
Aufgrund positiver Nachweise des Coronavirus befinden sich die OGS- und Betreuungskinder der Klasse 1a und 1b sowie der Klasse 3b der Grundschule Kirchborchen-Etteln, Standort Kirchborchen, ab sofort in häuslicher Quarantäne.

Aufgrund positiver Nachweise des Coronavirus befindet sich ab sofort die komplette Klasse 8c der Sekundarschule Borchen in häuslicher Quarantäne.

Quarantänemaßnahmen in der Sekundarschule Borchen

Aufgrund positiver Nachweise des Coronavirus befindet sich seit heute die komplette Jahrgangsstufe 6 (3 Klassen) sowie das zugehörige Lehrpersonal der Sekundarschule Borchen in häuslicher Quarantäne.

Update 10.11.2020

Quarantänemaßnahmen in der Sekundarschule Borchen

Aufgrund positiver Nachweise des Corona-Virus wurden durch das Kreisgesundheitsamt Paderborn die Klasse 7a und 7b sowie die betroffenen LehrerInnen der Schule an der Altenau, Sekundarschule der Gemeinde Borchen – Sekundarstufe I bis zum 16.11.2020 unter häusliche Quarantäne gestellt.

Der Unterricht und die Betreuung für die übrigen Klassen können aufrecht erhalten werden.


Neue CoronaSchVO & CoronaBetrVO

Untenstehend finden Sie die ab dem 10.11.2020 gültige CoronaBetrVO und CoronaSchVO.

Update 09.11.2020

Unterstützung für Selbständige und Unternehmen im November

Die Bundesregierung unterstützt Selbstständige, Solo-Selbstständige, Betriebe und Einrichtungen, die von der temporären Schließung im November betroffen sind. Sie können außerordentliche Wirtschaftshilfen erhalten.

Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/info-unternehmen-selbstaendige-1735010


Schulklassen in Quarantäne

Aufgrund positiver Nachweise des Corona-Virus wurden durch das Kreisgesundheitsamt Paderborn die Klasse 1b und 2a, die betroffenen LehrerInnen sowie anteilig das Personal der Betreuung des Grundschulverbundes Kirchborchen – Etteln, Standort Kirchborchen, unter häusliche Quarantäne gestellt.

Der Unterricht und die Betreuung für die übrigen Klassen können aufrecht erhalten werden.


Untenstehend finden Sie diverse Infomrationen zum Umgang mit Krankheitssymptomen, zum richtigen Lüften, sowie ein aktuelles Ministerschreiben von Dr. Joachim Stamp.

Update 06.11.2020

Beerdigungen und Friedhofskapellen

Auf den Friedhöfen der Gemeinde Borchen gilt bei Beerdigungen und in den Friedhofskapellen grundsätzlich die Maskenpflicht und das Abstandsgebot. Für nahe Angehörige gilt das Abstandsgebot nicht, sofern die Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist.

Um in den Friedhofkapellen den Mindestabstand einhalten zu können wird nur eine begrenzte Anzahl an Trauergästen zugelassen.

Friedhoskapelle Personenzahl
Alfen 8
Dörenhagen 12
Etteln 8
Kirchborchen 13
Nordborchen 10

Die Nebenräume dürfen bei der Abschiednahme aufgrund der beengten Platzverhältnisse nur von 2 Personen betreten werden.

Bürgerhäuser und Gemeindehallen

Angesichts des Infektionsgeschehens sind die Bürgerhäuser und die Gemeindehallen in Borchen für die allgemeine Nutzung geschlossen. Lediglich die Sitzungen des Rates und der Ausschüsse sowie Blutspendetermine finden weiterhin dort statt.


Abfallentsorgung in Corona-Zeiten

Die Entsorgung von in privaten Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Corona-Virus infiziert sind, erfolgt über den Restmüll. Die Abfälle von Personen, die entweder mit dem Corona-Virus infiziert sind oder von Personen, die unter Quarantäne stehen, sind in verschlossenen (verknoteten) Müllbeuteln über die graue Restmülltonne zu entsorgen.

Solche Abfälle dürfen nicht mit den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von Wertstoffen (z.B. Papiertonne, Biotonne oder Wertstofftonne) zu geführt werden.

Das bedeutet, dass Abfälle während der Quarantäne nicht wie gewohnt getrennt, sondern vollständig über die Restmülltonne entsorgen werden müssen. Die Müllbeutel müssen verknotet werden, bevor Sie in die Restmülltonne geworfen werden.

Für den Fall, dass das aktuelle Abfallbehältervolumen nicht ausreicht, wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro (Tel. 05251 3888-121), um sich einen zusätzlichen Abfallsack zusenden zu lassen. Diesen stellen Sie bitte zu den Abholterminen der Restmülltonne verschlossen mit an die Straße.

Darüber hinaus wird empfohlen, Glasabfälle und Pfandverpackungen bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren. Eine Oberflächenreinigung ist ebenfalls empfehlenswert.

Gartenabfälle und Grünschnitt können weiterhin über die Biotonne entsorgt werden!

Update 05.11.2020

Untenstehend finden Sie die aktuelle CoronaSchVO, gültig ab dem 05. November 2020:

Durchführung von standesamtlichen Eheschließungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Standesamtliche Eheschließungen sind unter Beachtung der Regelungen der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW grundsätzlich möglich.

Zur Einhaltung des Mindestabstandes ist die Gästezahl abhängig von der Größe des Trauzimmers.

Zurzeit sind im Trauzimmer des Mallinckrodthofes neben dem Brautpaar neun und in dem Trauzimmer des Rathauses (kleiner Sitzungssaal) 15 weitere Gäste einschließlich Trauzeugen, Kinder, Fotograf/in und ggf. Dolmetscher zugelassen. Ausnahmeregelungen sind nicht möglich.

Des Weiteren ist dem Standesamt einige Tage vor der Eheschließung eine Gästeliste mit den Kontaktdaten (Name, Telefonnummer und Anschrift) der im

Trauzimmer anwesenden Personen zur Verfügung zu stellen. Diese Daten werden erhoben, gespeichert, und verarbeitet, um diese im Falle einer Rückverfolgung von möglichen Infektionsketten dem zuständigen Gesundheitsamt zur Verfügung zu stellen.

Personen mit grippeähnlichen Symptomen oder, die Kontakt zu positiv getesteten Personen hatten oder selbst positiv auf COVID-19 getestet worden sind, dürfen der standesamtlichen Trauung nicht beiwohnen.

Im Trauzimmer gilt für alle Personen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Der Mund-Nasen-Schutz kann ausschließlich vom Brautpaar nach Erreichen des Sitzplatzes abgenommen werden.

Für Zusammenkünfte unmittelbar vor dem Ort der Trauung gilt das Mindestabstandsgebot.
Nur nahe Angehörige dürfen hier eine Ausnahme machen und auch ohne Mindestabstand gratulieren. Weiterhin besteht für alle anwesenden Personen die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske.

Bitte beachten Sie, dass die einfache Rückverfolgbarkeit (Liste mit den o.g. Kontaktdaten) auch unmittelbar vor dem Ort der Trauung durch Sie sicherzustellen ist. Die Liste ist für 4 Wochen aufzubewahren. Die Verantwortung für die Hygienevorkehrungen und die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit der Kontakte nach der Trauung trägt das Brautpaar.

Im und außerhalb des Trauzimmers ist ein Sektempfang und eine musikalische

Begleitung nicht gestattet.

Diese Regelungen gelten vorbehaltlich etwaiger Änderungen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

 

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ihr Standesamt Borchen


Kindergartenalltag in Coronazeiten

Aufgrund der steigenden Zahl an Neuinfektionen in ganz Deutschland wurden in den Kindertageseinrichtungen in Borchen erneut Maßnahmen ergriffen, die die Ausbreitung des Virus verhindern sollen.

In allen gemeindlichen Einrichtungen sind die Kinder ab sofort an der Eingangstür der jeweiligen Einrichtung abzugeben. Eine ErzieherIn wird das Kind dort in Empfang nehmen. Ein Betreten der Kindertageseinrichtung durch die Eltern ist nicht möglich!

In Bring- und Abholsituationen ist eine Mund-/Nasenbedeckung zu tragen. Außerdem gilt, wie grundsätzlich auch, dass Kinder mit Fieber und/oder Symptomen, die nach Einschätzung der Eltern und der Einrichtung auf eine akute, infektiöse und ansteckende Erkrankung hinweisen, nicht betreut werden. Sollte hierüber Uneinigkeit herrschen, ist die Einschätzung der Einrichtungsleitung maßgebend!

Persönliche Gespräche mit den ErzieherInnen und Leitungen sind nach vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich.

Schülerpraktika können in den gemeindlichen Kindertagesstätten derzeit nicht absolviert werden.

Sofern eine teilweise oder komplette Schließung aufgrund eines Corona- bzw. Verdachtsfalles erforderlich ist, wird die Gemeinde Borchen durch das Gesundheitsamt informiert. Die Information wird dann schnellstmöglich durch die Einrichtungsleitung an die Eltern weitergegeben.

Update 30.10.2020

Untenstehend finden Sie die aktuelle CoronaSchVO, gültig ab dem 02. November 2020:

Update 29.10.2020

Das Landesinstitut für Gesundheit hat am Dienstag, 27 Oktober 2020, mit Datenstand 00:00 Uhr, eine 7-Tages-Inzdidenz von 50,7 ausgewiesen. Die 7-Tages-Inzidenz ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner und ein Pandemiewert mit großer Wirkung. Die Coronaschutzverordnung sieht seit dem 17. Oktober vor, dass bei Überschreiten der kritischen Werte von 35 (Gefährdungsstufe I) oder 50 (Gefährdungsstufe II) der jeweilige Kreis oder die kreisfreie Stadt per Allgemeinverfügung die Gefährdungsstufe festsetzt, mit der laut Coronaschutzverordnung weitere Regelungen wie Kontaktbeschränkungen und Ausweitung der Maskenpflicht in Kraft treten. Der Kreis Paderborn hat mit unten stehender Allgemeinverfügung vom 27. Oktober das Erreichen der Gefährdungsstufe 2 festgesetzt. Damit treten eine Reihe von weiteren Schutzmaßnahmen in Kraft, die in der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) aufgelistet sind. Dazu zählen Kontaktbeschränkungen, eine Sperrstunde in der Gastronomie von 23 bis 6 Uhr, das Verbot des Verkaufs von Alkohol in diesem Zeitraum sowie eine Ausweitung der Maskenpflicht.

Update 29.10.2020

Untenstehend finden Sie die aktuellen Änderungen zur CoronaSchVO.

Update 14.10.2020

Untenstehend finden Sie die aktuellen Änderungen zur CoronaSchVO.

Update 01.10.2020

Untenstehend finden Sie die aktuellen Änderungen zur CoronaSchVO, CoronaBetrVO und CoronaEinrVO.

Update 16.09.2020

Untenstehend finden Sie die aktuellen Änderungen zur CoronaSchVO und der ConronaBetrVO.

Update 02.09.2020

Untenstehend finden Sie die aktuellen Änderungen zur CoronaSchVO und der ConronaBetrVO.

Update 13.08.2020

Untenstehend finden Sie die aktuellen Änderungen zur CoronaSchVO, ConronaBetrVO und der CoronaEinrVO.

Update 28.07.2020

Hier finden Sie einige Informationen für die Aufnahme des Regelbetriebs für Kindertagesangebote ab dem 17.08.2020

Update 14.07.2020

Die ab dem 15.07.2020 geltenden Fassung der Corona-Schutzverordnung finden sie ab sofort unter Downloads/Links. Ebenso sind dort die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards sowie die Corona-Betriebsverordnung zu finden.

Update 12.06.2020

Die ab dem 15.06.2020 geltenden Fassung der Corona-Schutzverordnung finden sie ab sofort unter Downloads/Links. Ebenso sind dort die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards sowie die Corona-Betriebsverordnung zu finden.

Update 28.05.2020

Die ab dem 30.05.2020 geltenden Fassung der Corona-Schutzverordnung finden sie ab sofort unter Downloads/Links. Ebenso sind dort die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu finden.

Update 20.05.2020

Die ab dem 20.05.2020 geltenden Fassung der Corona-Schutzverordnung finden sie ab sofort unter Downloads/Links. Ebenso sind dort die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu finden.

Update 19.05.2020

Die ab dem 16.05.2020 geltenden Fassung der Corona-Schutzverordnung finden sie ab sofort unter Downloads/Links. Ebenso sind dort die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu finden.

Update 13.05.2020

Die ab dem 11.05.2020 geltenden Fassung der Corona-Schutzverordnung finden sie ab sofort unter Downloads/Links. Ebenso sind dort die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu finden.

Update 07.05.2020

Änderungen in der Gemeindeverwaltung Borchen

Ab dem 11.05.2020 werden die Öffnungszeiten des Bürgerbüros wieder erweitert. Das Bürgerbüro ist dann montags, mittwochs und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr zu erreichen sowie dienstags und donnerstags von 7.30 bis 18.00 Uhr. Die Gemeindeverwaltung weist daraufhin, dass Besucher textile Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen haben und die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Andere Bereiche des Rathauses sind weiterhin nur nach telefonischer Terminvereinbarung aufzusuchen.

Auch die Abgabe von Elektrokleingeräten ist wieder jeden 1. und 3. Samstag des Monats um 10 Uhr am Bauhof möglich. Großgeräte können dort nicht abgegeben werden, diese können, wie Sperrmüll auch, angemeldet und direkt von Zuhause abgeholt werden.

Am 14.05.2020 findet um 18 Uhr eine Sitzung des Rates in der Gemeindehalle Kirchborchen statt. Auch hier sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Die Tagesordnung finden Sie unter www.borchen.de

Update 05.05.2020

Aktuelle Änderungender Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO)

Die Corona-Rechtsverordnung wurde durch die 2. Änderungsverordnung  vom  01.05.2020 erneut ge­ändert. Die aktuelle Fassung finden Sie auf unserer Homepage. Hiernach ergeben sich ins­beson­dere folgende Änderungen:

Die nachfolgenden Einrichtungen dürfen ab 04.05.2020 wieder öffnen, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) und zur Umsetzung der Vorgaben des § 12a Absatz 2 gewährleistet sind. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besuchern darf eine Person pro zehn Quadratmeter der für Besucher geöffneten Fläche nicht übersteigen, in den genannten Einrichtungen gilt die Maskenpficht:

  • Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichenEinrichtungen,
  • Zoologischen Gärten und Tierparks sowie Botanischen Gärten, Garten- und Land­schaftsparks.

Friseure und Fußpflegebetriebe dürfen ab 04. Mai 2020 unter Beachtung der festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards (siehe Anlange zur CoronaSchVO) wieder öffnen.

Ebenfalls öffnen dürfen ab 04. Mai Volkshochschulen, Musikschulen und sonstige öffentliche und private Bildungseinrichtungen. In Musikschulen ist nur Einzelunterricht erlaubt. Auch Unterricht zur Aus- und Weiterbildung in Behörden und Betrieben ist wieder möglich. Die Hygiene- und Abstandsregelungen sind zu beachten.

Großveranstaltungen bis 31.08.2020 sind untersagt. Dies gilt z.B. für

  • Volksfeste und Jahrmärkte
  • Kirmesveranstaltungen
  • Stadt-, Dorf- und Straßenfeste
  • Sportfeste
  • Schützenfest
  • Weinfeste
  • Musikfeste und Festivals

Ab 07. Mai 2020 werden die Spielplätze in Borchen wieder geöffnet. Die Verhaltensregelungen der CoronaSchVO sind zu beachten. Die Skateranlage in Kirchborchen bleibt zunächst weiter geschlossen!

Update 20.04.2020

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW hat heute mitgeteilt, dass ab dem 27.04.2020 die Kinder von erwerbstätigen Alleinerziehenden ebenfalls in den Kindergärten betreut werden dürfen, wenn eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll sichergestellt werden kann.

Nähere Informationen folgen, sobald sie der Gemeinde Borchen vorliegen.

Update 17.04.2020

Auf der Grundlage des am 15.04.2020 gefassten Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder plant das Ministerium für Schule und Bildung eine vorsichtige und gestufte Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Nordrhein-Westfalen.

Nach entsprechenden Vorbereitungen soll der Schulbetrieb schrittweise wiederaufgenommen werden. Zunächst für Schülerinnen und Schüler aus den Abschlussklassen ab Donnerstag, 23. April 2020. Dabei geht es an allen weiterführenden Schulen um Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen sowie die Vorbereitung auf Abschlüsse. Dazu zählen auch die Klassen 10 der Sekundarschule und die Klassen 10 der Waldorfschule Schloss Hamborn.

Die Grundschulen hingegen bleiben aufgrund des o.g. gefassten Beschlusses zunächst noch geschlossen. Soweit die Entwicklung der Infektionsraten es zulässt, sollen sie allerdings schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden – vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.

Solange es gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das bewährte Notbetreuungsangebot in den Grundschulen und den weiterführenden Schulen insbesondere für die Jahrgangsstufen eins bis sechs aufrechterhalten.

Es soll zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Die Kindergärten sind weiterhin zunächst bis zum 03.05.2020 geschlossen Die Notbetreuung besteht jedoch für sog. systemrelevante Berufsgruppen weiterhin und wurde ebenfalls um weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ergänzt. Ab wann der reguläre Betrieb in den Kindergärten wiederaufgenommen werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt leider weiterhin unklar. 

Am 16.04.2020 wurde die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVo) verabschiedet, welche den weiteren Kreis der Berufs- und Bedarfsgruppen in der Anlage 2 regelt.

Nähere Informationen zu der CoronaBetrVo sowie den in Anlage 2 aufgeführten Berufsgruppen entnehmen sie die Bitte dem Link auf der Homepage. 

Sollten Sie Bedarf an einem Platz in den Notgruppen haben, so wenden Sie sich entweder direkt an ihre jeweilige Schule, an den Kindergarten bzw. wenn Sie einen Platz in den kommunalen Kindergärten benötigen an die Gemeindeverwaltung Borchen, Silke Hink (Tel.: 05251/3888128).

Update 25.03.2020

Am 22.03.2020 wurde vom Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) erlassen.

Die Allgemeinverfügung der Gemeinde Borchen wurde damit ersetzt und ist mit dem Amtsblatt 114 aufgehoben worden.

Update 20.03.2020

Die Regelungen für die Nutzung der Betreuungsangebote an Schulen und Kindertagesstätten vom 13. März 2020 wurde von der Landesregierung am 20. März 2020 angepasst.

Ab Montag, dem 23. März 2020, gilt eine Neuregelung, wer anspruchsberechtigt ist und die Betreuungsangebote nutzen darf. Demnach hat jede Person, die in kritischer Infrastruktur tätig ist, und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, einen Anspruch darauf, die Betreuungsangebote zu nutzen, sofern die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann. Die Regelung gilt unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin.

Es reicht damit, wenn ein Elternteil eine entsprechende Bescheinigung vorlegen kann, es müssen nicht länger von beiden Elternteilen Bescheinigungen vorgelegt werden. Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, brauchen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine weiteren Nachweise zu erbringen.

In den Kindertagesstätten wird darüber hinaus eine Wochenendbetreuung ab dem 23. März 2020 sichergestellt.

In den Schulen wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ebenfalls bis einschließlich 19. April 2020 ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Die gemeindlichen Kindertagesstätten sind somit am Montag besetzt, um die Betreuung der Kinder oben genannter Anspruchsberechtigter zu übernehmen.

Eltern, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, jedoch keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot haben, eine Betreuung jedoch nicht mehr anderweitig sicherstellen können, wenden sich in diesen Fällen bitte an das Jugendamt des Kreises Paderborn.

Zur Umsetzung der Regelungen an den Schulen erhalten Sie weitere Informationen auf den jeweiligen Homepages der Schulen:

Schule an der Altenau

Grundschule Nordborchen-Alfen

Grundschule Kirchborchen-Etteln

Montessorischule Dörenhagen

Rudolf-Steiner-Schule

Die vollständigen Mitteilungen der Landesministerien finden Sie hier:

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/20.03.20_informationsschreiben_des_mkffi_nrw_neue_regelungen_schluesselpersonen_wochendbetreuung_0.pdf

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200320/index.html

Update 19.03.2020, 16:15 Uhr

Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Borchen, mit der Allgemeinverfügung vom 19.03.2020 zum Zwecke der Verhinderung der Verbreitung der Atemwegserkrankung „Covid-19“ durch den Corona-Viruserreger SARSCoV-2, finden Sie hier:

Update 19.03.2020

Eltern, die einen Bedarf nach einem Betreuungsplatz in den Notgruppen unserer 5 gemeindlichen Einrichtungen haben, setzen sich bitte mit Frau Hink unter der Nummer 05251/3888-128 in Verbindung.

Update 18.03.2020

Die Annahme von Elektroschrott am Bauhof findet bis einschließlich 19.04.2020 nicht statt.

Update 17.03.2020, 09:40 Uhr

Borchen solidarisch!

So heißt eine neue Gruppe von BorchenerInnen für BorchenerInnen in Zeiten von Corona.

Alle können helfen oder um Hilfe bitten!

Sei es bei Einkäufen, beim Ausführen von Hunden, bei Arztbesuchen und vielem mehr.

Zu all diesen Themen hat „Borchen solidarisch“ – eine Privatinitiative aus Borchen – folgende Möglichkeiten der Kontaktaufnahme vorbereitet:

Internet:www.borchen-solidarisch.com

Facebook Gruppe:
Borchen hält zusammen

Hotline der privaten Initiative:
05251/399357 (Anrufbeantworter ist mit Infos geschaltet)

e-mail-Adresse:
borchen-solidarischfreenetde

Eine Initiative von: Katrin Klugmann, Astrid Lagers, Mariana Menne und Familie Pagel.

Update 17.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage zum Corona Virus (COVID-19) hat die Gemeinde Borchen entschieden, alle Osterfeuer für dieses Jahr abzusagen. Hiervon betroffen sind auch private Osterfeuer. Die Absage ist zum Schutz vor Ansteckung und Verbreitung des Coronavirus und als Maßnahme der Eindämmung erforderlich. Zudem müssen die Feuerwehren in den einzelnen Ortsteilen einsatzfähig bleiben.

Auch die Fa. Stratmann informiert auf ihren Internetseiten die Bevölkerung bzgl. der aktuellen Abfallentsorgung. Den Link dazu finden Sie auf der rechten Seite.

Update 14.03.2020

Am Freitag, den 13. März 2020, ist in Nordrhein-Westfalen ein Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie auf den Weg gebracht worden.

Die Gemeindeverwaltung Borchen weist diesbezüglich auf folgende Regelungen hin:

Schließung von Kindertageseinrichtungen

Die Landesregierung hat festgelegt, dass ab Montag, dem 16. März 2020, keine Betreuungsangebote für Kinder in Kindertageseinrichtungen stattfinden dürfen.

Der Zutritt zu diesen Betreuungsangeboten ist sowohl den Kindern als auch Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen untersagt. Die Einrichtungen sollen vorläufig bis zum 19.04.2020 geschlossen bleiben.

Diese Regelung gilt jedoch nicht für Kinder, deren Elternpaare doppelt berufstätig sind sowie für Alleinerziehende, die keine private Betreuung sicherstellen können und in Beschäftigungsverhältnissen folgender Berufsgruppen stehen:

  • Kranken- und Pflegebereich (zum Beispiel Altenpfleger/innen, Krankenpfleger/innen, Ärzte/ Ärztinnen, Apotheker/innen),
  • Sicherheit und Ordnung (zum Beispiel Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamtsmitarbeiter/innen) und
  • Erziehungsbereich (zum Beispiel Mitarbeiter/innen in Kindertagesstätten und in stationären Jugendeinrichtungen).

Die unter diese Regelung fallenden Kinder können am Montag, den 16. März 2020, und Dienstag, den 17. März 2020, in ihrer angestammten Kindertagesstätte betreut werden. Das weitere Vorgehen ab Mittwoch, dem 18. März 2020, wird noch bekanntgegeben.

Auf jeden Fall werden Sie gebeten, einen entsprechenden Nachweis durch den Arbeitgeber beizubringen. Ein entsprechendes Formular steht Ihnen zum Download bereit:

Erklärung des Arbeitgebers.pdf

Bei Interesse können Sie die Einzelheiten der entsprechenden Weisung der Landesregierung entnehmen, den Sie unter folgendem Link finden.

In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Borchen unter der Rufnummer 0175/ 11 46 51 0.

Schließung von Schulen

Auch die Schulen werden ab sofort bis zum Beginn der Osterferien geschlossen. Bei Bedarf können die Schülerinnen und Schüler am Montag, den 16. März 2020, und Dienstag, den 17. März 2020 zur Schule geschickt werden, damit die Eltern die Betreuung organisieren. An diesen Tagen findet jedoch kein Unterricht statt, es wird lediglich eine Betreuung sichergestellt. Von den Schließungen sind auch die Betreuungsangebote der Schulen umfasst.

Weitere Einzelheiten zum Vorgehen der Schulen finden Sie auf den jeweiligen Homepages:

Schule an der Altenau

Grundschule Nordborchen-Alfen

Grundschule Kirchborchen-Etteln

Montessorischule Dörenhagen

Rudolf-Steiner-Schule

Weitere Informationen zu den durch die Landesregierung vorgenommenen Maßnahmen erhalten Sie unter folgendem Link.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie die Gemeindeverwaltung unter der Rufnummer 0175/ 11 46 51 0.

Rathaus

Um die Funktionsfähigkeit der Gemeindeverwaltung aufrechtzuerhalten, werden die Öffnungszeiten des Rathauses ab Montag, den 16. März 2020, bis Samstag, den 18. April 2020, eingeschränkt. Das Bürgerbüro ist dienstags und donnerstags von 07.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet und kann darüber hinaus lediglich nach telefonischer Terminvereinbarung aufgesucht werden. Die übrigen Verwaltungsbereiche sollten grundsätzlich nur nach telefonischer Terminvereinbarung persönlich konsultiert werden.

Behördengänge sollten auf das Nötigste beschränkt werden. Unterlagen können in den meisten Fällen auch per Post oder digital per E-Mail abgegeben werden. Bei Fragen erreichen Sie die Gemeindeverwaltung unter der Rufnummer 05251/ 3888 0.

Veranstaltungen der Volkshochschule

Alle Veranstaltungen der Volkshochschule werden bis auf Weiteres abgesagt.

Update 13.03.2020, 17:18 Uhr

Erklärung von Bürgermeister Allerdissen: Sehr geehrte Borchenerinnen und Borchener, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nachdem die Landesregierung soeben bekannt gegeben hat, dass im Rahmen der Gegenmaßnahmen zur weiteren Verbreitung des Corona-Virus Schulschließungen vorgenommen werden, habe ich den schon vor einigen Tagen von mir gebildeten Verwaltungsstab der Gemeinde Borchen zusammengerufen, um kurzfristig die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten. Nach Festlegung dieser Maßnahmen in Abstimmung mit den Borchener Schulen, den Betreuungen und Kindertagesstätten, wird die weitere Vorgehensweise über die Internetseite der Gemeinde Borchen bekanntgegeben.

Update 13.03.2020

Aufgrund der Corona-Problematik sollten Behördengänge auf das Nötigste beschränkt werden. Unterlagen können in den meisten Fällen auch per Post oder digital per Mail abgegeben werden. Wir bitte um Ihr Verständnis.

Update 11.03.2020

Die Gemeinde Borchen weist darauf hin, dass das „Faire Fest“ am 15.03. und das Patenschafts-Volleyballturnier sowie der Sportlerball am 21.03. aufgrund des Corona-Virus abgesagt worden sind. Es ist damit zu rechnen, dass auch sonstige Veranstaltungen von Vereinen und Institutionen abgesagt werden müssen.

Der Kreis Paderborn hat eine Informationsseite zum Corona-Virus erstellt

Informationsseite des Kreises Paderborn

Der Kreis Paderborn macht ebenfalls darauf aufmerksam, dass in Kooperation mit dem Telefonischen Service-Center der Stadt Paderborn unter der Rufnummer 05251 88122979 ein Bürgertelefon für Fragen rund um das Corona-Virus eingerichtet wurde.

Servicezeiten Bürgertelefon:

Montag bis Donnerstag: 8.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.