Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur & Bildung
Teufelsstein

Teufelsstein

Aus der Zeit des Kampfes zwischen Heidentum und frühem Christentum ist eine Sage überliefert, die sich um den Teufelsstein rankt, der auf dem "Steg" liegt, der Anhöhe nördlich der Lucienkapelle. Von diesem Abhang aus soll der Teufel einen frommen Missionar beobachtet haben, als er bekehrungswilligen Heiden predigte. Vor Wut nahm er einen riesigen Felsbrocken auf und wollte ihn auf den Priester und seine Zuhörer werfen, um sie zu zerschmettern. Doch wie durch ein Wunder stürzte der Stein auf den Abhang und blieb dort unverrückbar liegen. Er heißt bis heute Teufelsstein.
Wie jede Legende oder Sage enthält auch diese einen wahren oder nachvollziehbaren Kern. Wahrscheinlich hat eine Gruppe von erbosten Heiden die Bekehrungswilligen angegriffen und sich später diese Geschichte vom Teufel ausgedacht, um der Strafe zu entgehen, denn alle Vergehen gegen die Kirche und ihre Vertreter, Gebote und Gebäude wurden mit dem Tode bestraft.

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.