Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur & Bildung
Adventsmarkt

Adventsmarkt

Am ersten Adventswochenende herrschte wieder vorweihnachtliche Stimmung auf dem Mallinckrodthofgelände in Nordborchen.

Am ersten Adventswochenende herrschte wieder vorweihnachtliche Stimmung auf dem Mallinckrodthofgelände in Nordborchen. Nunmehr zum 13. Mal verwandelte sich das Gelände in ein stimmungsvolles Paradies aus Lichterglanz, festlichen Klängen und verführerischen Gerüchen.

Über die Kreisgrenzen hinaus ist der Borchener Adventsmarkt wegen seiner außergewöhnlich anheimelnden, geradezu familiären Atmosphäre bekannt und beliebt.

Über 80 Aussteller/innen mit Puppen und Schmuck, Holzarbeiten und Keramik, Handgeschmiedetem und Kunstgewerbe, Weihnachtsschmuck, Kindermoden, Krippenfiguren, Drechselarbeiten, Floristik, Kunst aus dem Erzgebirge, Tiffany-Glaskunst und vielem mehr, waren in diesem Jahr auf dem Adventsmarkt. Gaben die vielen fast ausschließlich handgearbeiteten Dinge in den Buden dem Adventsmarkt schon seinen besonderen Reiz, so wurde er unverwechselbar durch seine kulinarischen Elemente. Glühwein und Eierpunsch dufteten und konkurrierten mit den Gerüchen von frisch gebackenen Waffeln, Bratkartoffeln, Steaks, Reibeplätzchen, Wildgulasch – kurzum, alles, was das Herz begehrte, von Süß bis Deftig war in den Bewirtungsständen, die ausschließlich von Borchener Vereinen und Gruppen betrieben wurden, zu finden. Auch die beiden Partnerstädte der Gemeinde Borchen, die Stadt Schwarzenberg und die Gemeinde Am Mellensee, waren wieder mit einem Stand auf dem Markt vertreten.

Rund um den Adventsmarkt sorgte ein abwechslungsreiches Bühnen- und Rahmenprogramm der Borchener Vereine, Schulen und Kindergärten für Unterhaltung. Dieses Programm schloss an jedem Veranstaltungsabend mit einem Highlight ab. Am Freitagabend beendete die Gruppe Goodbeats das Abendprogramm; am Samstagabend brachte die Band NORAINUNTILMONDAY das Publikum in Stimmung.

Am Sonntagnachmittag konnten sich alle Kinder auf das Mitmachprogramm mit Herrn H freuen. Er stimmte die Kinder – und sicherlich auch so manchen Erwachsenen – mit seinen Liedern und Geschichten auf die aufregendste Zeit des Jahres ein. Zuhören und Mitmachen waren bei diesem Programm angesagt.

Anschließend erklangen die Jagdhörner des Hegerings Borchen und eröffnen so die um 18.00 Uhr beginnende Bescherung mit dem Adventsmarktengel. Die Rolle des Engels übernahm in diesem Jahr Mia Münster.

Das HOT der Ev.-luth. Stephanus-Kirchengemeinde bot für alle Kinder im alten Waschhaus Spiel, Spaß und weihnachtliche Basteleien und dazu leckere Snacks an. In der Scheune von Frau Thies sorgte ein wechselndes Programm für alle Altersgruppen für Unterhaltung.

Auch das Caritas Seniorencentrum Mallinckrodthof beteiligte sich wieder am Adventsmarkt und lud an allen 3 Tagen zu Kaffee und Waffeln und zu einem Bummel an den dort aufgebauten Marktständen herzlich ein.

Auch in diesem Jahr gab es mitten im Adventsmarkttrubel eine Zeit für besinnliche Momente. So wurde der Sonntag des Adventsmarktes um 12.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pfarrerin Sabine Sarpe und Gemeindereferentin Elisabeth Frewer unter musikalischer Mitwirkung des Kirchenchores der Ev.-luth. Stephanus-Kirchengemeinde, eröffnet.

Einziger Wermutstropfen war in diesem Jahr die Beförderung der Borchenerinnen und Borchener mit dem kostenlosen Shuttlebus. So gingen am Freitag zahlreiche Beschwerden am Infostand der Gemeinde ein. Gäste wurden an den Haltestellen stehen gelassen bzw. nur nach Zahlung eines Beförderungsentgeltes mitgenommen.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn, unter dessen Dach das Verkehrsunternehmen Bahn Bus Hochstift unterwegs ist, entschuldigte sich nach dem Adventsmarkt für die Panne: „Wir können uns das bislang nur so erklären, dass es ein Problem in der Kommunikation mit den Busfahrern gegeben hat. Wir werden der Sache in den nächsten Tagen auf den Grund geben, entschuldigen uns aber schon jetzt bei den betroffenen Fahrgästen.“

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.