Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Service
Aktuelle Meldungen
A33: Sperrung in der Anschlussstelle Borchen

A33: Sperrung in der Anschlussstelle Borchen

Ab morgen Früh (15.2.) wird in der A33-Anschlussstelle die Auffahrt in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt.

Paderborn/Hamm (straßen.nrw). Ab morgen Früh (15.2.) wird in der A33-Anschlussstelle die Auffahrt in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt. Gleichzeitig wird die Verkehrsführung in Fahrtrichtung Bielefeld komplett auf die knapp sieben Kilometer lange Baustelle eingerichtet. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Da die Autobahnniederlassung Hamm während der Einrichtung mit Stau rechnet werden ortskundige gebeten diesen Bereich zu umfahren.

Hintergrund:

Seit Ende Dezember laufen die Arbeiten auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Borchen und Paderborn-Zentrum. Bis zum Frühjahr 2019 werden hier in beiden Fahrtrichtungen drei Brücken instandgesetzt und gleichzeitig 6.500 Meter Fahrbahn saniert, zwei Lärmschutzwände neu gebaut sowie die Schutzeinrichtungen ersetzt. Der Verkehr läuft während der gesamten Bauzeit in drei eingeengten Spuren. Zwei Spuren sind für die Fahrtrichtung Bielefeld, eine Spur ist für die Fahrtrichtung Brilon. Saniert werden die drei Bauwerke: Almetal, Lohne-Alme und Barkhausen.

Begonnen werden die Arbeiten an den drei Bauwerken und den Lärmschutzwänden im März, der Tiefbau folgt ab Mai. Täglich befahren rund 40.000 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt, der nach dem Lückenschluss bei Bielefeld zu einer wichtige Nord-Süd-Verbindung wird.

Straßen.NRW investiert in dieses Projekt 30 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Suchen
Suche
Suche
Sekundärnavigation