Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Service
Aktuelle Meldungen
Medienbericht IKEK

Medienbericht IKEK

1. und 2. IKEK-Forum in Borchen präsentieren Dorfprofile und legen Handlungsfelder fest

Nach der IKEK-Auftaktveranstaltung Ende März sowie fünf Ortsteilbegehungen und fünf Dorfwerkstätten in 2 Ortsteilgruppen findet nun das 1. IKEK-Forum im Zuge der Erstellung des integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts für Borchen statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger treffen sich am Freitag, 23. Juni, um 18.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde, Unter der Burg 1.

Die über 70 Teilnehmer aus den Dorfwerkstätten sind besonders zu den Foren eingeladen, da diese die Stärken und Schwächen sowie die Besonderheiten, Leitbilder, Zukunftsaussichten und mögliche Handlungsfelder inkl. erster Projektideen ihres Ortsteils herausgearbeitet haben. Neben einer Kurzvorstellung der fünf erstellten Dorfprofile stehen das Finden von Gemeinsamkeiten und die Feststellung von gesamtkommunalen Handlungsfeldern im Vordergrund. Die Veranstaltung ist auf 2 Stunden festgelegt. Beim 1. IKEK-Forum werden vorab auch die Ergebnisse der Befragung beim Auftakt von den beiden begleitenden Planungsbüros vorgestellt.

Am Donnerstag, 6. Juli 2017 findet dann am gleichen Ort im großen Sitzungssaal der Gemeinde ab 18.30 Uhr das 2. IKEK-Forum statt. Ziel des zweiten Forums ist es, mit den Bürgerinnen und Bürgern ein gesamtkommunales Leitbild aus den einzelnen Dorfergebnissen der Gemeinde abzustimmen, eine Entwicklungsstrategie mit entsprechenden Zielen in den dann festgelegten thematischen Handlungsfeldern zu erarbeiten und erste konkrete Projektideen für die Themenbereiche aufzustellen. Bis zum Herbst 2017 möchte die Gemeinde Borchen dieses förderfähige Konzept auf den Weg gebracht haben. Ab 2018 besteht dann voraussichtlich die Möglichkeit Fördergelder im Rahmen des Konzeptes zu beantragen.

Wir setzen bei den Foren dieser bürgernahen Konzepterstellung und zum Wohle unserer Dörfer auf ihren persönlichen Einsatz. Bei Rückfragen melden Sie sich bitte bei Frau Risse 05251/3888-233 oder kim.risseborchende sowie bei der Agentur Altrogge.

Suchen
Suche
Suche
Sekundärnavigation

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.