Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Service
Aktuelle Meldungen
Aufruf: Denkmalförderprogramm 2023

Aufruf: Denkmalförderprogramm 2023

Das Denkmalförderprogramm für das Jahr 2023 wurde kürzlich vom nordrheinwestfälischen Heimatministerium bekannt gegeben. Ziel der Landesregierung ist es, durch Denkmalschutz und Denkmalpflege das baukulturelle, archäologische und paläontologische Erbe Nordrhein-Westfalens zu erhalten.

Im kommenden Jahr können wieder Fördermittel für Maßnahmen zum Erhalt und Pflege von Baudenkmälern beantragt werden.

Förderfähig sind die denkmalbedingten Aufwendungen für Baudenkmäler und bewegliche Denkmäler sowie Ausgaben für Bauvoruntersuchungen, wissenschaftliche Erforschung und Erfassung sowie Präsentation.

Die wichtigsten Punkte in der Übersicht:

- Die Höhe der Zuwendung beträgt für private Denkmaleigentümer bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

- Anträge für das Denkmalförderprogramm 2023 sind online bei der zuständigen Bezirksregierung in Detmold zu stellen.

Den Zugang zur elektronischen Antragstellung für das Programm finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums >www.mhkbg.nrw< im Bereich >Bau/Denkmalförderung< oder direkt über den unten Link ><.

- Der online gestellte Antrag ist im Anschluss auszudrucken und unterschrieben an die zuständige Bezirksregierung zu senden.

- Die Anträge sind unterschieben bis zum 1. Oktober 2022 bei der zuständigen Bezirksregierung in Detmold einzureichen.

- Ein Vorhaben darf nur gefördert werden, wenn es vor Antragstellung noch nicht begonnen wurde. Gemäß Ziffer 1.3.3 VV zu § 44 LHO ist als Vorhabenbeginn grundsätzlich der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- und Leistungsvertrages zu werten. Das zuständige Ministerium kann im Einzelfall Ausnahmen von Nr. 1.3 VV zu § 44 LHO zulassen.

- Der Unteren Denkmalbehörde ist eine Kopie des unterschriebenen Antrags einzureichen. Dem Antrag sind die zur Prüfung der beabsichtigten Maßnahme erforderlichen Unterlagen (wie zum Beispiel Kostenvoranschläge, Leistungsbeschreibungen, Planzeichnungen, Finanzierungspläne) beizufügen.

- Bei jeglichen Maßnahmen am Baudenkmal muss eine denkmalrechtliche Erlaubnis nach § 9 des Denkmalschutzgesetzes vorliegen. Diese ist im Vorfeld bei der Unteren Denkmalbehörde der Gemeinde Borchen zu beantragen.

 

Die Beratung sowie Prüfung der Förderfähigkeit der eingereichten Förderanträge erfolgt durch die Bezirksregierung.

Kontaktdaten der Bezirksregierung Detmold:

Bezirksregierung Detmold

Leopoldstraße 15, 32756 Detmold

Herr Maaskerstingjost

E-Mail: poststellebezreg-detmold.nrwde

Tel.: 05231 – 71 35 41

Bei sonstigen Fragen rund um den Denkmalschutz steht Ihnen außerdem Frau Risse-Schäfers von der Unteren Denkmalbehörde der Gemeinde Borchen zur Verfügung.

Kontaktdaten der Gemeinde Borchen:

Gemeinde Borchen

Untere Denkmalbehörde

Unter der Burg 1, 33178 Borchen

Frau Risse-Schäfers

Email: romina.risse-schaefersborchende

Tel.: 05251 - 38 88 134

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos